Der Erste Weltkrieg in Rheinland-Pfalz

0.Projekte zum 100. Gedenken an den Ersten Weltkrieg

In der Geschichtswissenschaft herrscht Einigkeit darüber, dass der Erste Weltkrieg als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" (J. F. Kennan) an der Schwelle zweier Epochen zu fundamentalen Umwälzungen in allen Bereichen führte, die die deutsche sowie internationale Entwicklung im 20. Jahrhundert maßgeblich mitbestimmten. Die Erfahrung des ersten „Totalen Krieges" führte nicht nur zum Ende der europäischen Staatenordnung und zum Niedergang des globalen Wirtschaftssystems, sondern hatte auch konkrete Auswirkungen auf die Erfahrungswelt des modernen Menschen. Dennoch stand in Deutschland zunächst der Zweite Weltkrieg gesellschaftlich wie auch wissenschaftlich im Fokus des Interesses, sodass der Erste Weltkrieg erst 1994 mit dem 90jährigen Gedenken neue Aufmerksamkeit fand.

2014 bis 2018 jährt sich das Ereignis zum 100. Mal und wie bereits 2004 zeichnet sich ein wachsendes Interesse auf allen Ebenen ab. Durch die fortgeschrittenen digitalen Möglichkeiten und die starke europäische Vernetzungen insbesondere mit Frankreich regen neue international angelegte und regionale Projekte zur neuen Beschäftigung mit dem Thema an und versprechen neue Erkenntnisse und andere Blickwinkel auf den Ersten Weltkrieg. Auch das Institut für Geschichtliche Landeskunde engagiert sich mit drei Teilprojekten.

 
Klicken Sie hier, um zum Ersten Weltkrieg im Saarland zu wechseln.